AGBs Image67.com Plastisoltransferdrucke


 Allgemeine Geschäftsbedingungen

 1. Geltungsbereich
 Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB.
 2. Vertragspartner, Kundendienst
 Der Kaufvertrag kommt zustande mit Fa. Amadeus Zapf, Hauptstr. 159, 76571 Gaggenau. Weitere Informationen zu uns finden Sie im Impressum.
 3. Vertragsabschluss
 Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons "kostenpflichtig bestellen" das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.
Bedingung für einen wirksamen Vertragsschluss ist stets, dass der Bestellvorgang mit Absenden der Bestellung abgeschlossen wird.
4. Versandkosten
 In unseren Preisen sind die Mehrwertsteuer sowie die Versandkosten bereits enthalten.
5. Bezahlung
Die Zahlung erfolgt per Vorkasse oder PayPal.
Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern die Ware nach Zahlungseingang.
Paypal
Sie bezahlen den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Paypal. Sie müssen grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang). Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
6. Eigentumsvorbehalt
 Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
7. Transportschäden
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.
8. Widerrufsbelehrung
Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die Voraussetzung und Folgen des gesetzlichen Widerrufsrechtes bei Versandbestellungen.
 *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** Widerrufsbelehrung
 Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen  Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.
 *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
 9. Gefahrübergang – Versand
 Wird der Versand auf Wunsch des Auftraggebers verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über. Verzögerungen die duch den beauftragten Transportservice verursacht werden befreien den Auftraggeber nicht von seiner Verbindlichkeit.
 Wird die Ware auf   Wunsch des Käufers/ Bestellers an diesen versandt, so geht mit der Versendung an den Besteller/ Käufer spätestens mit Verlassen des Werks oder  des  Lagers  die  Gefahr  des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware auf den Besteller/ Käufer über. Dies gilt unabhängig davon, ob die Versendung der Ware vom Erfüllungsort erfolgt und wer die Frachtkosten trägt.
 Angegebene  Lieferzeiten  sind  unverbindlich,  es  sei  denn,  es  ist  etwas  anderes  ausdrücklich  schriftlich  vereinbart.  Die  von  uns  angegebenen  Lieferzeiten setzen   die   Klärung   aller   technischen   Fragen   voraus.
 Sollte die gelieferte Ware einen Mangel aufweisen, der bereits im Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag, so werden wir eine Nacherfüllung vornehmen. Während  der  Nacherfüllung  ist  die  Herabsetzung  des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag ausgeschlossen. Eine Nachbesserung gilt mit dem zweiten vergeblichen  Versuch  als  fehlgeschlagen.  Ist  die  Nacherfüllung  fehlgeschlagen,  kann  der  Besteller  unbeschadet  etwaiger  Ersatzansprüche  vom  Vertrag  zurücktreten oder die Vergütung mindern. Ersatz für vergebliche Aufwendungen kann der Besteller nicht verlangen.   
 Wenn Transfers geliefert werden die der Käufer selbst aufbügelt, ist von diesem zu prüfen, ob die Transfers für das jeweilige Material geeignet sind.  Es wird empfohlen, dass vom Verkäufer jeweils vor Auftragsvergabe Muster angefordert werden, die im gleichen Verfahren produziert werden wie die, die der Käufer bestellen will. Besonders bei beschichteten Materialien können sich Transfers, die nach dem Aufpressen eine gute Haltbarkeit aufweisen, durch Austritt von Weichmachern nach mehreren Tagen ablösen. Der Verkäufer haftet hierfür nicht. Beachten sie daher die Pflegehinweise.         
Abweichungen von Mustern früherer Lieferungen werden vermieden, soweit möglich. Kleinere Abweichungen in Qualität, Ausführung und Farbe gewähren keine Ansprüche. Erhebliche Abweichungen gewähren nur einen Anspruch auf Rücktritt oder Ersatzlieferung, nicht aber Schadensersatz irgendwelcher Art.
10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts   finden keine Anwendung. Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Auftragnehmers als vereinbart.

 

AGBs schließen

Dieser Link funktioniert nur,
wenn Sie diese Information
aus dem Bestellformular aufgerufen haben.
Ansonsten nutzen Sie bitte die normale Navigation.